Liebe Freunde von Uschi Unsinn und Ihrer Tätigkeit für queere Menschen,

ich habe beschlossen euch mit einem monatlichen Rundbrief immer aktuell zu informieren. Der erste Rundbrief beschäftigt sich mit den Monaten Juli und August, damit ich zumindest die zweite Hälfte des Jahres 2017 für euch dokumentieren kann. Der Juli stand ja bereits in den Vorbereitungen zum CSD in Nürnberg der 2017 unter dem Motto: „ Wir sind queer – gemeinsam stark“ vom 27.07. bis 06.08. stattfindet. Neben meiner wöchentlichen Radio Sendung „die Radiogays bei Radio Z, 95,8“ nahm ich  noch einige weitere Termine wahr.  So war ich am 01.07. beim queeren Vernetzung treffen der Landtagsfraktion von Bündnis 90/die Grünen im Bay. Landtag in Münden. Dieses fand unter dem Motto LSBTTQI Buchstabensalat oder ..?? statt.
Am 08. Juli nahm ich mit einer Spendendose in der Hand an der Aktion „Hair for Care“ der Aidshilfe Nürnberg, Erlangen, Fürth e. V. teil. Am frühen Abend des selbigen Tages besuchte ich die Eröffnung der Fotoausstellung von Joan van Hout zum Thema Menschenrechte im Südpunkt. An den Wochenenden war ich meist mit Andi, verantwortlich für die CSD Demo in den Szenekneipen unterwegs um die Armbändchen für den CSD Nürnberg an den Menschen zu bringen, bzw. auch so gerne Spenden in unseren Spendendosen entgegen- zunehmen.  Am 15.07. beteiligte ich mich mit dem CSD Nürnberg an der Politparade des CSD in München. Auch das ist eine wichtiges Ereignis, schließlich konnte der CSD Nürnberg das erstemal eine Fußgruppe des Sub München bei der Demo durch Nürnberg begrüßen. Montag der 17, Juli traf ich mich mit dem
AK Politik von Fliederlich e. V. um die politische Posiumsdiskussion am 04.08. vorzubereiten. Am Dienstag den 18. Juli traf sich die Projektgruppe Miss*ter CSD Wahl um diese Veranstaltung vollends vorzubereiten. Von Montag den 24.07. bis einschließlich Donnerstag den 27.07. lag ich im Missio Krankenhaus in Würzburg um einigekompliziertere Untersuchuchungen über mich ergehen zu lassen.

Um 21.00 Uhr am 27.07. fand dann live in der Sendung der Radiogays die Auslosung der Startnummern zur CSD Demo statt.

 

 

Bevor dann am Abend des 29.07.  ein weiterer Höhepunkt des diesjährigen CSD in Nürnberg stastttfand, folgte ich noch dem Aufruf des Bündnisses gegen Rechts in der Metropolregion Nürnberg um an einer Demo gegen die Demo des III. Weges zum Thema „Homoporpaganda stoppen mit einem Redebeitrag teilzunehmen.
 Die Miss*ter CSD Wahl im Szenelokal Savoy, wo ich nicht nur als Mitglied der Jury sondern auch im Vorfeld konzeptionell tätig war Am 01.08. und a
 03.08. besuchte ich die Veranstaltungen der Aidshilfe die im Rahmen der Gay Pride Week stattfanden. Dadurch war ich gezwungen meine Radiosendung bereits am Mittwochabend vorzuproduzieren. Ebenfalls am Donnerstag, 03.08. war ich im Rathaus des Bezirkes Mittelfranken wo um 14.00 Uhr erstmalig zum CSD in der Region Nürnberg 2 Regenbogenfahnen gehisst wurde.
Am Freitag den 04.08. moderierte ich dann die Podiumsdiskussion mit Gabriela Heinrich, MdB SPD und Harald Weinberg MdB die Linke, sowie Britta Waldhelm Bundestagskandidatin von Bündnis90/die Grünen und Sebastian Brehm Bundestagskandidat der CSU. Anschließend gabs wieder ne Kneipentour mit den CSD Armbändchen und danach gings zur Pre CSD Party zum Nürnberger Airport zum Pink Terminal. Am Samstag dann baute ich zuerst den gemeinsamen Infostand von Leben unterm Regenbogen und dem Nürnberg Stift auf. Anschließend ging es in den Gemeindesaal der Reformations-Gedächtnis-Kirche zur Kurzandacht zur CSD Demo, danach natürlich die CSD Demo die ich wie schon seit vielen Jahren anführe, die sich dieses Jahr auf einer neuen Route durch die Altstadt schlängelte. Danach das Straßenfest und Abends vor der Party im Hirsch, nochmals ne Kneipentour mit
Armbändchen und Spendendose, um anschließend die Abendveranstaltung im Hirsch noch zu Besuchen. Am Sonntag dann kroch ich schon fast auf allen vieren ins Kunstkuturquartier um im Glaskopfbau der Lesung des Buches : Helga mein Weg vom Mann zur Frau als es noch keine Worte dafür gab, zu lauschen. Interssanterweise wurde mir im Verlauf der Lesung bewusst, dass ich die Taxi Helga zu Beginn meiner Zeit in Nürnberg also 1989 noch als aktive Taxifahrerin kennenlernen durfte. Was für ein Gefühl.  So jetzt muss ich mich erstmal regenerieren und etwas reflektieren was sich alles so ereignet hat. Ich werde euch dann im nächsten Rundbrief etwas dazu schreiben.

 

 


Treten Sie ein in die Welt von Uschi Unsinn